Angebote für Leitungsverantwortliche

 

Die Fortbildungen sind als Module zu verstehen und eignen sich für Unternehmensleitungen sowohl von gemeinnützigen als auch von gewinnwirtschaftlichen Unternehmungen.

 

  • Konflikte auf Versammlungen und Konferenzen: Besser leiten und streiten!

Konflikte untersuchen und bearbeiten, Lösungsstrategien entwickeln

(Konflikttraining mit Rollenspiel, Arbeit an den Konflikten, die die Teilnehmenden mitbringen, Umfeldanalyse, Teamabsprachen, ...)

 

  • Versammlungen/ Konferenzen leiten:

Als Team auftreten und mit Moderationstechniken leiten

(Moderationstechniken kennen lernen,  Versammlungs-Teilnehmende „im Blick haben“, Abläufe planen und strukturieren, ...)

 

Vorstands- und Teamcoaching: Gewählt – und dann...?

(Wer will hier was? Welche Potenziale hat dieses Team? Gemeinsame Zielfestlegung und Arbeitsplanung, Aufgabenverteilung, „Rollen“-Verteilung, ...) >>Fortbildung für ein gemeinsames Leitungsteam, aber auch offen ausgeschrieben für Mandatsträgerinnen und Mandatsträger möglich.

 

  • Arbeit im Ausschuss und anderen Gremien: Coaching

Ziele, Rollen und Aufgaben in der Arbeit, Potenziale, Motivation und Macht im inoffiziellen Teil. Wie man das nutzbar machen kann! >> Fortbildung für ein komplettes Gremium, aber auch als offen ausgeschriebener Workshop möglich.

 

  • Zeitmanagement: Alles zu seiner Zeit!

(Umgang mit Zeit, gezielte Planung, Strategien des Zeitmanagements, auch unter Zeitdruck soll es noch Spaß machen, ...)

 

  • Interkulturelles Lernen: Wie fremd ist das Fremde?

(Ausprobieren der eigenen Fremdheitserfahrung, Horizonte öffnen und auch spielerisch „Fremdes“ erleben und reflektieren.)

 

  • Rollenbilder und Klischees: Sind doch alle gleichberechtigt!?

Standpunkte und Schwierigkeiten zum Thema Geschlechterparität im Leitungsamt: Ergänzung oder Ausgrenzung. Wenn „Männer nicht zuhören und Frauen schlecht einparken“, wie arbeiten wir dann zusammen?

 

  • Planung von Veranstaltungen: Wie plane ich Veranstaltungen öffentlichkeitswirksam?

(Gezielte Planung, Teamaufbau, Aufgabenverteilung, Zeitraster, Motivation, Nachwuchs einbinden, ...)